Literatur Übersicht

 

 

Handbuch IP-/IT-Mediation

Die 2. Auflage berücksichtigt neben dem MediationsG auch zahlreiche neue Praxisfälle, deren Inhalte und Lösungen Unternehmen, die in diesem Bereich tätig sind, wertvolle Hinweise für einen interessengerechten Umgang mit eigenen Fällen geben. Neue Länderberichte und sehr aktuelle empirische Studien runden das Bild.

Der Lizenzvertrag

Lizenzverträge sind im modernen Wirtschaftsleben nicht mehr wegzudenken. In diesem Standardwerk, das seit 1959 existiert, werden alle Fragen des Lizenzrechts mit starkem Praxisbezug , ergänzt durch eine umfangreiche Checkliste, die zahlreiche Formulierungshilfen für Patent-,Know-how-, Marken- und Softwarelizenzverträge enthält, behandelt.

Lizenzgebühren

Dieses - man kann mithin auch insoweit schon von einem Standardwerk sprechen -  ist eine Fundgrube für diejenigen, die eine schnelle Hilfe bei der Bemessung angemessener Lizenzgebühren für Patent-,Know-how-,Marken- und Softwarelizenzverträge im nationalen und internationalen Wettbewerb benötigen. Sehr hilfreich sind nicht nur die zahlreichen Hilfestellungen bei der Formulierung praxisnaher Vertragsklauseln sowie Listen, die Lizenzgebührensätze in mithin allen, insbesondere technisch orientierten Branchen enthalten, sondern auch die Behandlung nationaler und internationaler steuerrechtlicher Fragestellungen.

Handbuch Technologietransfer

Auch dieses Werk erfreut sich zunehmender Beliebtheit, da es in Ergänzung zu den beiden Werken "der Lizenzvertrag" und "Lizenzgebühren" zahlreiche Vertragsmuster in deutscher und englischer Sprache vorsieht, und zwar für alle erdenklichen Verträge , die im Technologietransfer bedeutsam sind, wie z.B. auch NDA, LOI,MOU, jeweils vertikale und horizontale Lizenzverträge und Forschungs- und Entwicklungsverträge.

Der Mediatorvertrag

Dieser Heidelberger Mustervertrag hilft bei der Gestaltung der vertraglichen Beziehungen zwischen den Parteien eines Konflikts und dem bzw. den Mediatoren. Wertvolle Praxistipps und die neue Mediationsordnung der IHK für München und Oberbayern ergänzen den Vertragstext.